Informationen

20111026 - Nach wie vor abgelehnt wird, dass täglich 35 Mio. Liter Wasser ungenützt in die Schwarza abgeleitet werden. Die BISS versucht hier weiterhin eine umweltfreundliche Lösung zu finden.

 
AAAAAAAAAAACHTUNG!!!
 

Ab sofort liegen unsere Unterschriftenlisten mit unseren Einwendungen in den Gemeinden Gloggnitz, Enzenreith, Prigglitz und Schottwien sowie in 35 Geschäften in Gloggnitz auf.

Wir ersuchen Sie uns zu unterstützen und die Listen zu unterschreiben.

Sie können auch am linken Rand unserer Homepage die Listen herunterladen, unterschreiben und bei mir (Horst Reingruber, Semmeringstraße 10, 2640 Gloggnitz) abgeben.

Besten Dank für Ihre Unterstützung.

 
TERMINZUSAGE Dr. Zibuschka: 7. April 2010
 

Dr. Zibuschka vertröstet uns mit dem Vorwand Arbeitsaufwand vor Gemeinderatswahlen. Wir haben ihm unseren Ärger mitgeteilt. Er hat allerdings versprochen, dass er in der 3. oder 4. Märzwoche zu uns komme und zu diesem Zeitpunkt bereits eine neue Verkehrserhebung vorläge.

WIr hoffen, dass er es ernst meint!

 
RICHTIGSTELLUNG: NICHT wie im Kurier fälschlich behauptet bezahlt die Stadtgemeinde Gloggnitz die Wartungsarbeiten für unsere Homepage. Die Erstellung und Wartung der www.biss2640.at ist eine Spende von Erich Santner (Firma esweb).
 
Unsere Transparente machen seit dem 20.2.2010 auf unsere Forderungen aufmerksam.
 
Brief an LH Dr. Erwin Proll     >>>>mehr
 
CO² Belastung    >>>>mehr
 
Verkehrsprognose 2020     >>>>mehr
 

Was bisher geschah:

Dezember 2009: Informationsveranstaltung der ÖBB im Gemeindesaal Gloggnitz hat den betroffenen BürgerInnen von Gloggnitz die Augen geöffnet. 15 Jahre Baustelle mit bis zu 190 LKWs pro Tag zusätzlich! Auf viele Fragen gab es nur unzureichende oder ausweichende Antworten. So sei z.B. der Lärm des zusätzlichen LKW Verkehrs nur gering wahrnehmbar? Viele Widersprüche im Projekt wurden entdeckt. Die betroffenen Anrainer recherchieren und hinterfragen die Planungen der Experten. Vernetzung der Anrainer.

 

Jänner 2010: Gründung der Bürgerinitiative BISS. Erste Versammlung im Gemeindesaal am 14.01.10 wird ein voller Erfolg. Mehr als 120 Besucher nehmen teil. Ein Brief an den Herrn Landeshauptmann wird verlesen und nach Zustimmung abgeschickt.

 

Aktuelles: Wir arbeiten gerade am Layout der Transparente. Entlang der B27 werden 10 Transparente bei vom Baustellenverkehr betroffenen Anrainern aufgehängt werden. Dadurch soll eine breite Öffentlichkeit auf unsere Anliegen aufmerksam gemacht werden.